karen duve…

… ist gerade omnipräsent, weil sie mit jonathan safran foer herumreist und über vegetarismus/veganismus/fruitanismus (?) spricht. ich habe in meinem regal eine abenteuergeschichte von ihr von 2005 entdeckt, „die entführte prinzessin. von drachen, liebe und anderen ungeheuern“, ein lustiges buch (ja, das ist eine empfehlung) mit einem aha-erlebnis: denn schon damals thematisierte karen duve vegetarismus, zitat seite 49:

Der schwarze Prinz hasste Rosen. Er hasste auch Tulpen und Anemonen und Paeonien und Lilien. Er hasste sogar Veilchen und Rittersporn, er hasste alles, was blühte oder sich irgendwie kultivieren ließ. Der Prinz war Vegetarier, aber nicht, weil er Tiere liebte, sondern weil er so viele Pflanzen wie möglich vernichten wollte.

touché.