gaza-krieg in deutschland

gerade gestern mit einem freund über israel und gaza diskutiert, und bei aller ablehnung von angriffen einer überlegenen militärmacht gegen zivilbevölkerung (und auch einer terrorgruppe gegen zivilbevölkerung) waren wir uns einig: ein mulmiges gefühl, wenn dazu aufgerufen wird, israel zu boykottieren, oder wenn deutsche meinen zu besserwissen, wer im nahen osten welche zugeständnisse machen sollte und wer aus dem holocaust was zu gelernt haben sollte. ganz gut beschreibt das reinhard mohr auf spiegel online in einem text über plasbergs gaza-talk (den ich wohl glücklicherweise nicht gesehen habe). lesenswert.